Männer 1

Hinten von links nach rechts:
Simon Mack, Markus Karoly, Robert Steiner, Sascha Pflug, Alexander Gora
Mitte von links nach rechts:
Trainer Slavko Pustoslemsek, Niklas Rüdiger, Stefan Niederer, Adrian Wehner, Niklas Berger, Baxi Bajrovic, Marco Schuller
Vorne von links nach rechts:
Thomas Fritz, Simon Kubica, Heiko Busse, Marc Krammer, Philip Oehm, Sebastian Kolb
Es fehlen:
Dominik Werner

 

Männer 1 Rückblick 17/18 und Ausblick 18/19

Nach einer gelungenen Vorbereitung unter dem neuen Trainer Michael Rill musst man bereits Anfang der Saison leider auf einige Leistungsträger verletzungsbedingt verzichten. Nach einem Auftaktsieg gegen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach blieb die Mannschaft 5 Spiele in Folge sieglos und musste sich schon früh in der Saison, anstatt an der Tabellenspitze, im Tabellenkeller umsehen. Ein Sieg gegen die Reserve des VfL Waiblingen konnte die Situation nur bedingt verbessern, da von Platz 5 bis Platz 14 alle Teams nahezu gleichauf waren. Bis zur Weihnachtspause konnte sich die Mannschaft 11:15 Punkte erkämpfen.

Natürlich konnte man mit der Leistung der Hinrunde nicht zufrieden sein und so wollte man zu Beginn des neuen Jahres mit 5 Heimspielen in 6 Partien direkt ein Ausrufezeichen setzen. Doch wie schon zu Rundenbeginn konnte man sich nur magere 3:9 Punkte erspielen und war in akuter Abstiegsgefahr. Ende Februar zog der Verein die Reisleine und stellte Trainer Michael Rill frei. Nico Kästle übernahm bis zum Rundenende die Trainerrolle. Mit Siegen gegen VfL Waiblingen, NSU Neckarsulm 2, TV Großbottwar und SG Degmarn-Oedheim konnte am vorletzten Spieltag der Klassenerhalt perfekt gemacht werden.

Nach dieser nicht zufriedenstellenden Saison musste man einige Abgänge verkraften. Armin Beller muss auf Grund einer langwierigen Knieverletzung das Handballspielen bis auf weiteres aufhören, Patrick Schamberger hat sich entschlossen als Co-Trainer zu seinem Heimatverein TSB Schwäbisch Gmünd zurück zu kehren. Benjamin Hönnl wird in der Württembergliga für den TSV Alfdorf zwischen den Pfosten stehen. Felix Kästle zieht es ebenfalls zu seinem Heimatverein der SV Remshalden und Janik Dannenmann wechselt zum Ligakonkurrenten TSV Schmiden 2.

In der kommenden Runde 18/19 übernimmt das Ruder Slavko Pustoslemsek. Für Ihn ist die SG Schorndorf die erste Trainerstation, nachdem er 2 Jahre in Remshalden als Co-Trainer und Interimstrainer fungierte. Der 35 jährige B-Lizenzinhaber möchte einen modernen Handball in Schorndorf etablieren und sowohl die Spieler, als auch die Mannschaft mit Kontinuität weiterentwickeln. Seit Mitte Juni bittet er die Mannschaft zu 4 bis 5 Trainingseinheiten die Woche. Neben dem Neuzugang Marc Krammer der vom Württembergligisten VfL Waiblingen in die Daimlerstadt wechselt, setzt Slavko vor allem auf junge Spieler aus der zweiten Mannschaft oder der eigenen Jugend um die Lücken der Abgänge zu schließen.

Die Landesliga Staffel 1 ist gespickt mit spannenden Derbys und wir hoffen, dass wir sowohl in der heimischen Grauhalde als auch bei den Auswärtsspielen auf lautstarke Unterstützung zählen können. Durch die Integration der Spieler aus den eigenen Reihen wurde der Kader verjüngt und so haben wir eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen hungrigen Spielern die sich in der Landesliga beweisen wollen.

Wir wollen euch mit unserem Handball begeistern und möchten mit unserer ausgeglichen Mannschaft eine gute Rolle in der kommenden Saison spielen.