Blutleerer Auftritt in Neckarsulm

NSU Neckarsulm  – SG Schorndorf 33:27 (12:13)

Ohne Emotionen, Kampfgeist und Siegeswillen kann man keine Spiele gewinnen. Neckarsulm war in all diesen Bereichen den Gästen deutlich überlegen und konnte sich somit verdient mit 33:27 durchsetzen.

Wie schon in den letzten Wochen begann das Spiel zerfahren. Klarste Torchancen wurden auf beiden Seiten reihenweiße ausgelassen. Wehner und Niederer brachten die Schorndorfer mit 0:2 in Front. Dann übernahmen die Hausherren das geschehen und konnten bis zur 12 Minute auf 6:2 erhöhen. Durch eine Auszeit konnte dieser Lauf gestoppt werden und man kämpfte sich Tor um Tor heran. Beim 9:9 in der 25 Minute war der Ausgleich wieder hergestellt und man konnte sogar durch einen 7:0 Lauf auf 9:12 erhöhen. Anstatt den Schwung mit zu nehmen und mit breiter Brust aufzutreten musste man bis zur Halbzeit noch 2 Gegentreffer zum 12:13 Halbzeitstand hinnehmen.

In der zweiten Hälfte wurde es nicht besser. Neckarsulm konzentrierte sich auf sein Spiel und konnte das Zepter wieder übernehmen. Verschiedene Abwehrformationen der SG funktionierten nicht und die Daimlerstätter ließen jeden Kampf vermissen. Mehr oder weniger emotionslos ergab man sich dem Schicksal. Über 24:20 konnten die Gastgeber mühelos auf 31:23 erhöhen.

Neckarsulm konnte verdient den 4. Saisonsieg feiern während man auf Schorndorfer Seite nur in leere und ratlose Gesichter blickte.

Am kommenden Wochenende ist man beim nächsten Auswärtsspiel in Bittenfeld gefordert. Die Mannschaft muss jetzt ganz schnell das geschehene Aufarbeiten und die richtigen Schlüsse für die kommenden 3 Partien in diesem Jahr ziehen.

Juhnke, Busse, Schuller, Mack, Bajrovic, Zimmermann (3), Stöhr (4), Werner, Wehner (7), Baret  (6), Niederer (7/2), Wieland, Heueck