SG Schorndorf – Hbi Weilimdorf/Feuerbach 29:18 (10:8)

Durch eine gute Mannschaftsleistung konnte die SG Schorndorf die nächsten 2 Punkte auf der Habenseite verbuchen. Trotz kurzer Schwächephase in der Mitte der ersten Halbzeit gewinnt man am Ende verdient mit 29:18 gegen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach.

Das Spiel startete ausgeglichen und Schorndorf konnte die ersten 15 Minuten bis zum 5:4 immer ein Tor vorlegen. Im Anschluss allerdings scheiterte man immer wieder mit klarsten Wurfchancen an dem gut aufgelegten Gästekeeper. Weilimdorf nutze diese Phase um in den folgenden Minuten auf 6:8 davon zu ziehen. In der 24 Minute sorgte eine undurchsichtige Situation zwischen Baxi Bajrovic und Tim Petschinka für eine fragwürdige Rote Karte mit anschließender Blauer Karte für den Schorndorfer und 2-Minuten für den Gast. Dies schien die Daimlerstädter wach zu rütteln denn bis zur Halbzeit konnte man aus dem 6:8 eine 10:8 Halbzeitführung erspielen.

Den besseren Start nach der pasue konnten die Schorndorfer für sich verbuchen und konnten Ihren Vorsprung Schritt für Schritt weiter ausbauen. Beim 15:10 nahmen die Gäste eine Auszeit. Diese sollte allerdings keine Wirkung zeigen und bereits 7 Minuten später in der 44 Minute beim Spielstand von 18:12 war bereits die dritte Auszeit der Gäste fällig. Es folgten wieder einige Unkonzentriertheit im Schorndorfer Spiel und so ließ man die Gäste am Leben. In der 51 Minute hatte auch Michael Abele beim 22:17 Gesprächsbedarf. Eine klare Ansage zeigte Wirkung denn in den letzten Minuten ließ man nur noch einen weiteren Gegentreffer zu und erzielte selber noch 7 Treffer. Alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen und jeder Spieler von der Bank fügte sich nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein. Am Ende siegte man verdient mit 29:18.

Am kommenden Wochenende gastiert der starke Aufsteiger aus Konrwestheim in der Schorndorfer Grauhalde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stehen Sie mittlerweile mit 10:4 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und somit 1 Punkt vor den Schorndorfern. Es verspricht ein spannendes Spiel zu werden.

Juhnke, Busse, Schuller (3), Wiesner (1), Mack (2), Köse (5), Bajrovic,  Oehm (2), Stöhr (1), Werner (1), Wehner (6), Baret (2), Niederer (3), Wieland (3)