Emotions-, ideen- und mutlos in Oeffingen

TV Oeffingen – SG Schorndorf 31:24 (17:7)

Eine lange, kräftezehrende Saison, in der die Schorndorfer über weite Strecken gute Leistungen zeigten neigt sich dem Ende. Mit dem letzten „Highlightspiel“ um den zweiten Tabellenplatz hinter dem souveränen Meister aus Weinstadt zeigten leider nur die Oeffinger warum sie so weit oben in der Tabelle zu finden sind.

Technische Fehler, Kopfloses agieren und das auslassen klarster Torchancen prägte das Spiel in der Anfangsphase der Schorndorfer, während die Oeffinger mit viel Tempo und top motiviert den Daimlerstädter den Schneid abkauften. Nach 9 Minuten hatte der scheidende Trainer Slavko Pustoslemsek genug gesehen und legte beim 5:1 die erste Auszeit. Leider sollte diese keine positive Wirkung haben und so konnten sich die Gastgeber mit wenig Mühe über ein 7:2 auf 13:5 absetzen. In der 19 Minute dann noch ein Schreckmoment als Benjamin Westhauser nach einem Ball hechtete aber Stefan Niederer schneller war und der Hechtsprung in den Beinen von Schorndorfs Kapitän endete. Für beide Spieler war das Spiel vorbei. Westhause sah die rote Karte und Niederer konnte nicht mehr eingesetzt werden. Mit einem deutlichen Rückstand von 17:7 wechselte man die Seiten.

In der zweiten Hälfte war das Ziel wenigstens etwas Moral zu zeigen und nochmal zu zeigen warum man bis dato Tabellenzweiter war. Der Junge Sebastian Kolb machte ein gutes Spiel auf der Mitte und konnte sich immer wieder im 1:1 durchsetzen. Doch auch in der zweiten Hälfte war die Chancenauswertung mangelhaft und auch die Absprache in der Abwehr sollte immer wieder nicht stimmen. Am Ende stand eine mehr als verdiente 31:24 Niederlage auf der Anzeigetafel und Oeffingen verdrängt Schorndorf auf den dritten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende ist der TSV Bönnigheim zu Gast in Schorndorf zum letzten Saisonspiel. Die Mannschaft muss ein anderes Gesicht zeigen und mit mehr Leidenschaft dieses Spiel bestreiten, damit die eigentlich sehr positive Saison nicht mit 3 Niederlagen in Folge endet.

Busse, Krammer, Steiner, Schuller (4), Rüdiger, Mack, Friz, Bajrovic (6/2), Werner, Gora (3/2), Wehner (4), Kolb (5), Niederer