Nicht schön, aber zwei wichtige Punkte!

Spielbericht: SG Weinstadt | Handball – SG Schorndorf (12:15) 28:29

Am vergangenen Samstag waren unsere Dynamites zu Gast bei der SG Weinstadt.
Die Schorndorfer Frauen starteten höchst motiviert in das Derby und hatten das Ziel dieses für sich zu entscheiden. Vor allem nach dem Hinspiel im letzten Jahr, welches die Dynamites in der Grauhölle bereits für sich entscheiden konnten. Dieser Wille & Kampfgeist war von Beginn an sichtbar.

In den ersten Minuten kam dann bereits der erste Schock:
Die Rechtsaußen Spielerin der SG Weinstadt nahm sich einen Wurf aus einer ausweglosen Wurfposition & knallte der Schorndorfer Torfrau den Ball aus nächster Nähe direkt ins Gesicht. Somit musste Torhüterin Ella Müller wegen Nasenblutens behandelt werden. Dies heizte die Stimmung der Schorndorfer Frauen aber erst recht an und Ella Müller konnte zeitnah wieder hellwach im Tor agieren. Die Dynamites waren vor allem in der Abwehr eine Einheit und in starker Form – somit konnten sich die Schorndorfer Damen mit einem Tpor durch Jasmin Handl in der 12. Minuten mit 4 Toren absetzen. Die Weinstädter Damen gaben nicht auf, schafften es aber zunächst nicht näher als 3 Tore ranzukommen.
In der 25. Minuten dann der zweite Schock: Neu Dynamite Birute Schaich erhielt ihre zweite 2-Minuten Zeitstrafe und wollte dann mit dem Schiedsrichter ins Gespräch gehen. Dies wurde abgestraft und Schaich wurde mit einer erneuten Zeitstrafe vom Spiel disqualifiziert und musste dies ab diesem Zeitpunkt von der Tribüne aus verfolgen.
Trotz erneuter Unterzahl konnte Weinstadt den Rückstand nicht aufholen und lief dem Rückstand weiter hinterher. Somit ging man mit einem Spielstand von 12:15 in die Pause.
Nach der Halbzeit konnte sich Schorndorf auf 6 Tore absetzen. In der 43. Minuten dann durch Lena Frank sogar auf 7 Tore zum Stand von 16:23. Vor allem das Torhüter Duo Müller und Häberlin seitens Schorndorf ergänzten sich super und parierten ein ums andere Mal.
10 Minuten und eine weitere Zeitstrafe später, konnte Weinstadt den Rückstand auf 24:28 verkürzen. Von nun entwickelte sich die Partie in einen Krimi. Weinstadt holte weiter auf und verkürzte bis auf ein Tor. Die Schorndorfer Frauen ließen sich nicht beirren und verloren den Sieg zu keiner Zeit aus den Augen. Schorndorf kämpfte und nahm zu Recht beim Endstand von 28:29 die verdienten 2 Punkte mit in die heimische Grauhölle.

Müller, Häberlin, Hönnl (3), Handl (6), Rolke (1), Schramm (3), Mayer (1), Tschulik (1), Hudelmaier (1), Ulmer, Schaich (3),Roßmann (2), Frank (6), Schönleber (2)

Bilder zum Spiel von Günter Barth

https://www.facebook.com/pg/SGWeinstadtHandball/photos/?tab=album&album_id=2359906930709718