Punkteteilung nach hart umkämpftem Spiel

SG Schorndorf – TV Bittenfeld 3 24:24 (13:12)

Ein hart umkämpftes Spiel sahen die Zuschauer zwischen der SG Schorndorf und dem Aufsteiger aus Bittenfeld am Sonntagabend. Durch zu viele Fehlwürfe musste man sich am Ende mit einem Treffer mit der Schlusssirene die Punkte teilen.

Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel. Die Abwehrreihe stand gut und man konnte von einigen Ballgewinnen profitieren. Allerdings hatten die Gäste mit Jonathan Buck einen treffsicheren Rückraumakteur, der mit 8 Treffern kaum in den Griff zu bekommen war. Zwar konnte man immer wieder mit 2 Toren vorlegen größer konnte man die Führung jedoch nicht ausbauen. Grund dafür waren einige vergebene Großchancen und auch 2 verworfenen 7-Meter. Über ein 5:3 und 9:7 konnten die Gäste immer wieder den Ausgleich erzielen und mit einem 13:12 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Die Daimlerstädter legten ein Tor vor und die Bittenfelder glichen wieder aus. In der 39 Minute konnten die Gäste durch einen Doppelschlag von Marc Wissmann das erste Mal seit dem 1:2 wieder in Führung gehen und das Spiel drohte zu Gunsten der Gäste zu kippen als Sie in der 43 Minute mit 17:20 führten. In Überzahl gelang es den Schorndorfern einige Bälle heraus zu fangen und diese mit Gegenstößen in Tore umzumünzen. Beim 20:20 in der 47 Minute war das Spiel wieder ausgeglichen. Doch die Gäste witterten Ihre Chance und legten erneut mit 3 Toren vor, so dass Trainer Slavko Pustoslemsek in der 53 Minute die Grüne Karte legte. Jonathan Buck wurde in Manndeckung genommen und diese Maßnahme zeigte Wirkung, In der 55 Minute war das Momentum auf Schorndorfer Seite als Marco Schuller zum 23:23 Ausgleich traf und Sascha Pflug in Unterzahl zum 24:23 einnetzen konnte. In der folgenden Abwehraktion musste dieser allerdings das Spielfeld ebenfalls für 2 Minuten verlassen und so spielte man den letzten Angriff in doppelter Unterzahl. Durch viel Bewegung konnte man sogar eine gute Wurfchance kreieren. Simon Mack scheiterte leider mit einem Gewaltwurf an der Latte. Bittenfeld nutzte diese Chance und konnte mit der Schlusssirene den 24:24 Ausgleichstreffer erzielen.

Über 60 Minuten betrachtet ist das Ergebnis gerecht und beide Mannschaften müssen sich mit 1 Punkt begnügen. Am kommenden Sonntag ist der TV Oeffingen zu Gast in Schorndorf. Bei diesem Spiel möchte man unbedingt wieder doppelt Punkten. Unterstützt unsere Mannschaft am Sonntag um 18:00

Busse, Krammer, Steiner (3/3), Schuller (1), Friz, Werner, Mack (6), Bajrovic, Pflug (2), Oehm (3), Gora (1), Wehner (1), Niederer (4/1), Karoly (3)