Starke erste Halbzeit bringt Schorndorf den Sieg

SG Schorndorf – HSG Sulzbach-Murrhardt 27:20 (15:5)

5 Gegentore in einer Halbzeit spricht eine deutliche Sprache. Eine gut eingestellte, aggressive Abwehr mit einem bärenstarken Marc Krammer im Tor legte den Grundstein für den Erfolg gegen die Aufsteiger aus Sulzbach-Murrhardt.

Das Spiel startete allerdings unter keinen guten Vorzeichen. Adrian Wehner musste krankheitsbedingt passen und Alexander Gora erhielt bereits in der 4 Spielminute eine sehr zweifelhafte rote Karte. Die Disqualifikation beindruckte die Schorndorfer allerdings gar nicht. Über ein 2:1 konnte man sich nach 11 Minuten auf 6:2 absetzen und zwang den Gästetrainer zu seiner Auszeit. Die Schorndorfer agierten weiter sehr konzentriert in der Abwehr und falls doch mal ein Wurf aufs Tor kam war Marc Krammer zur Stelle. Es häuften sich die 2 Minutenstrafen auf beiden Seiten obwohl das Spiel alles andere als unfair geführt wurde. Der Routinier Baxi Bajrovic zeigte wieder einmal seine Klasse und war mit 9 Toren bester Werfer. Beim 15:5 trennte man sich zur Halbzeit.

Hatte man sich vorgenommen genau so konzentriert und aggressiv weiter zu arbeiten schlichen sich in der zweiten Hälfte immer wieder einige Unkonzentriertheiten ein und Sulzbach konnte etwas verkürzen was nun wiederum Slavko Pustoslemsek zu einer Auszeit bewegte um seine Mannschaft aus dem Halbzeitschlaf aufzuwecken. Ein 3:0 Torelauf war das Resultat und man erhöhte wieder auf 19:8. Der 11 Tore Vorsprung ließ die Konzentration der Daimlerstädter wieder deutlich sinken und so kam nun die beste Phase der Gäste die innerhalb von 8 Minuten auf 20:15 verkürzen konnten. Doch mehr als das war nicht mehr zu holen. Schorndorf stabilisierte sich wieder und der mittlerweile eingewechselte Heiko Busse knüpfte nahtlos an die hervorragende Leistung von Marc Krammer an. Am Ende hatte man völlig verdient den 5. Saisonsieg eingefahren.

Am kommenden Wochenende spielt man gegen den Aufsteiger aus Hohenlohe, der in dieser Saison gute Ergebnisse erzielen konnte. Die Mannschaft muss sich auf einen harten Kampf in der Fremde einstellen und würde sich über Unterstützung freuen. Anpfiff ist am Samstag um 20:00 Uhr

Busse, Krammer, Steiner (1), Schuller, Werner (1), Mack (1), Friz (1), Bajrovic (9), Pflug (2), Oehm (7), Karoly, Gora, Niederer (5/1)