Schorndorf macht Klassenerhalt perfekt!

SG Schorndorf – SG Degmarn-Oedheim 35:26 (15:15)

Mit einem Sieg gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Degmarn konnte man sich endlich allen Abstiegssorgen entledigen und wird auch in der kommenden Saison in der Landesliga auf Punktejagd gehen.

Ein über weite Strecken spannendes und enges Spiel wurde den Zuschauern in der Schorndorfer Grauhalde geboten ehe es am Ende aus Sicht der Schorndorfer zu einem guten Ende und einem versöhnlichen Saisonabschluss in eigener Halle kam.

Für 5 Spieler war es das letzte Spiel, dass Sie im gestreiften Trikot in der Schorndorfer Grauhalde absolvierten aber alle haben sich einem übergeordneten Ziel verschrieben, nämlich den Klassenerhalt und als Team die Saison vernünftig zu beenden. In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Legte ein Team ein Tor vor konnte das andere direkt Ausgleichen. In der 22 Minute mussten die Daimlerstädter in Unterzahl agieren welche Degmarn zur 11:13 Führung ausnutze. Ein Dreierpack vom treffsicheren Stefan Niederer und ein weiteres Tor von Alexander Gora drehte das Spiel innerhalb von 4 Minuten wieder zu Gunsten der Hausherren und zwang die Gäste zur ersten Auszeit, welche ihre Wirkung nicht verfehlte. In den letzten 4 Spielminuten schaffte Degmarn den erneuten Ausgleich zum Halbzeitstand 15:15.

Auch die zweite Hälfte Begann ausgeglichen. In der 39 Minute dann eine Initialzündung. Torhüter Heiko Busse entschärfte einen 7-Meter obwohl Odenwald ihn mit einer Täuschung bereits zu Boden geschickt hatte spektakulär. Nun waren auch die Zuschauer lautstark da. Armin Beller trieb seine Mannschaft nach vorne und zog im Angriff geschickt die Fäden und die Mannschaft spielte sich in einen Rausch. Die Abwehr stand nun kompakter und aggressiver. Ballgewinne wurden konsequent durch Gegenstöße abgeschlossen und so erspielte man sich bis zur 50 Minute eine 4 Tore Führung. Trainer Nico Kästle legte seine Grüne Karte um die Mannschaft auf die letzten 10 Minuten einzustellen. Er schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Mannschaft machte den frischeren Eindruck und Degmarn kapitulierte. So konnte das Ergebnis von 28:24 auf 33:25 nach oben geschraubt werden. Alle Akteure bekamen Ihre Einsatzzeit und fügten sich nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein. Am Ende leuchtete ein deutlicher 35:26 Heimsieg von der Anzeigetafel.

Durch die Niederlage von Hohenacker in Oppenweiler sind die Schorndorfer entgültig alle Abstiegssorgen los und können zum Saisonfinale ohne Druck in das harzfreie Spiel nach Hohenacker gehen.

Hönnl, Busse, Steiner (1), Schuller (2), Mack (3), Kästle, Bajrovic (1), Pflug, Oehm (1), Beller (6), Gora (8), Wehner (1), Niederer (12/4), Dannenmann