Kollektivleistung bringt nächsten Sieg und einen großen Schritt zum Klassenerhalt

SG Schorndorf – TV Großbottwar 35:30 (16:15)

Vergangenen Samstag war der TV Großbottwar zu Gast in der Schorndorfer Grauhalde. Mit dem Restprogramm der Saison und der enorm knappen Tabellensituation war die Mannschaft zum Siegen verpflichtet. Auch wenn die Voraussetzungen und die Trainingswoche nicht ideal waren forderte Trainer Nico Kästle von seiner Mannschaft Leidenschaft und Kampfgeist um die wichtigen Punkte in Schorndorf zu behalten.

Nervös starteten die Schorndorfer Partie und scheiterten immer wieder am Torhüter der Gäste. Großbottwar zog sein Tempospiel auf und kam immer wieder über die zweite Welle zu einfach Treffern. Über ein 2:4 konnten sich die Gäste in der 8 Minute einen 3 Tore Vorsprung (4:7) erspielen. Zwei Überzahlsituationen kurz nacheinander konnten die Daimlerstädter nicht nutzen und so nahm Trainer Kästle nach 17 Minuten und einem Spielstand von 7:10 eine Auszeit. Diese Auszeit sollte seine Wirkung nicht verfehlen, denn ein Doppelschlag von Alexander Gora und Tore von Adrian Wehner und Philip Oehm brachte die Hausherren nach 22 Minuten zum ersten Mal mit 11:10 in Führung. Nun war es am Gästetrainer seine Grüne Karte zu zücken um den Lauf der Schorndorfer zu unterbrechen. Doch die Schorndorfer waren nun im Spiel und konnten immer wieder ein bis 2 Tore vorlegen bis beim Spielstand von 16:15 die Seiten gewechselt wurden.

In die zweite Hälfte starteten wieder die Gäste besser und konnten durch 2 Tore von Dominik Brosi beim 17:18 wieder in Führung gehen. Das Spiel nahm an Tempo auf. Beide Mannschaften erzielten Tore im Sekundentakt. Legte eine Mannschaft vor so glich die andere Postwendend über die zweite Welle wieder aus. Janik Dannenmann der den verletzten Stefan Niederer auf Linksaußen vertrat, spielte eine stake zweite Halbzeit und brachte seine Farben beim 20:19 wieder in Führung. In Unterzahl konnte Simon Mack zwei wichtige Tore in Folge erzielen und so wieder eine 2 Torevorsprung herausspielen. Großbottwar wollte sich aber nicht abschütteln lassen und hatte mit Jonathan Siegler einen treffsichern Schützen. Doch Torhüter Benjamin Hönnl kam immer besser ins Spiel und konnte einige beste Wurfmöglichkeiten entschärfen. Nach 46 Minuten war es Felix Kästle, der krankheitsbedingt die ganze W:oche nicht trainieren konnte und deshalb nur punktuell eingesetzt werden konnte, der auf 28:24 erhöhte. 10 Minuten vor Ende konnte man auf 31:25 erhöhen und zwang so die Gäste zur nächsten Auszeit. Doch dieses Spiel ließen sich die Schorndorfer nicht mehr nehmen. Als kurz vor Schluss Großbottwar eine doppelte Zeitstrafe kassierte war die Messe gelesen. Janik Dannenmann setzte den Schlusspunkt für seine Mannschaft zum 35:28. Danach konnte sich Kai Klumpp noch 2 mal durchsetzen um den Endstand von 35:30 herzustellen.

Erleichtert und entsprechend ausgelassen war die Stimmung in der Halle nach Abpfiff des Spiels. Schließlich klettert man in der Tabelle auf Platz 8 und hat nun 3 Tore Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Am kommenden Wochenende reißt man zum Tabellenzweiten TV Flein. Auch wenn man als Außenseiter dort hin fährt wird man auf keinen Fall die Punkte herschenken.

Hönnl, Busse, Steiner (2/2), Schuller, Mack (7), Kästle (5), Kessel, Bajrovic, Pflug (2), Oehm (2), Beller (2), Gora (6), Wehner (5), Dannenmann (4)