Starke 2. Halbzeit bringt Schorndorf wichtigen Sieg in Neckarsulm

NSU Neckarsulm 2 – SG Schorndorf 23:32 (11:11)

Durch den doppelten Punktegewinn konnte die SG Schorndorf den ersten Abstiegsplatz verlassen und steht nun mit 18:26 Punkten auf Tabellenplatz 10. Eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung, vor allem in der 2. Halbzeit war der Schlüssel zum Erfolg bei diesem enorm wichtigen Auswärtsspiel.

In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften sehr nervös was sich in einigen Fehlwürfen und technischen Fehlern bemerkbar machte. Neckarsulm konnte ein Tor vorlegen welches aber meist im direkten Gegenzug wieder egalisiert wurde. Beim Spielstand von 7:5 in der 18 Minute konnten die Gastgeber erstmals mit 2 Toren in Front gehen. Eine kompakte und aggressive Abwehr ermöglichte es Adrian Wehner und Sascha Pflug zum 7:7 auszugleichen. Neckarsulm nahm Ihre erste Auszeit um den Schorndorfer Rhythmus zu stören. Wie schon zu Beginn des Spiels konnte Neckarsulm in der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte 1 Tor vorlegen und Schorndorf glich aus. So endete eine nervöse erste Hälfte mit wenigen Highlights mit 11:11.

Die Trainer Kästle/Wesp fanden die richtigen Worte in der Kabine denn nach Anpfiff der zweiten 30 Minuten folgte die stärkste Phase der Gäste. In der Abwehr wurde noch konsequenter gearbeitet und mit Benjamin Hönnl hatte man einen starken Rückhalt im Tor der einige gute Chancen parieren konnte. Durch einen 2:9 Lauf schraubte man das Ergebnis auf 13:20. Die Rückraumschützen Wehner, Kästle und Bajrovic hatten das Visier nun eingestellt und ließen dem Torhüter keine Chance die platzierten Würfe zu halten. Neckarsulm stellte auf eine 5:1 Deckung um, welche auch nicht den gewünschten Erflog brachte da Mittespieler Philip Oehm geschickt seine Schnelligkeit ausspielte und dadurch Lücken in den Abwehrverbund riss oder selbst zum Abschluss kam. Sogar eine Unterzahlsituation konnte man mit 3:0 Toren für sich entscheiden und konnte so den Vorsprung 44 Minuten auf 9 Tore beim Spielstand von 15:24 vergrößern. Die Gastgeber zogen die nächste Grüne Karte. Diese sollte allerdings keine Wirkung zeigen. Der Treffer zum 15:25 von Simon Mack markierte die höchsten Schorndorfer Führung im Spiel. Die Körpersprache und der Teamgeist der Schorndorfer ließ keinen Zweifel mehr wer das Spiel für sich entscheiden würde und so konnte Neckarsulm den Schorndorfern auch in der restlichen Spielzeit nicht mehr gefährlich werden. Am Ende siegt man auch in der Höhe verdient mit 23:32 und konnte sich enorm wichtige Punkte für den Klassenerhalt sichern.

Nach dem Spielfreien Osterwochenende empfängt man den TV Großbottwar in der heimischen Grauhalde und möchte dort die nächsten Punkte einfahren.

Hönnl, Busse, Steiner, Schuller, Mack (5), Kästle (4), Bajrovic (4), Pflug (3), Beller (2), Gora (1), Wehner (5), Niederer (4/1), Dannenmann (1)