Enorm wichtiger Auswärtssieg gegen die SG Degmarn-Oedheim

SG Degmarn-Oedheim – SG Schorndorf 34:38 (16:22)

Zum weitesten Auswärtsspiel mussten die Daimlerstädter am vergangen Samstag anreißen um Ihre Visitenkarte bei dem Tabellenschlusslicht ab zugeben. Ziel war es aus einer kompakten Abwehr ins Tempospiel zu kommen und die Kreise des Toptorschützen, Max Odenwald der Gastgeber einzugrenzen. Beides funktionierte leider nur bedingt.

Von Beginn an war die Schorndorfer Mannschaft wach und konnte innerhalb von 47 Sekunden 2 Tore erzielen. Allerdings ließ man in den Folgeminuten Dreh und Angelpunkt Max Odenwald meist schalten und walten wie er wollte. Entweder spielte er gekonnt seinen Kreisläufer an oder kam über Rückraumtreffer zum Erfolg. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und auf beiden Seiten ließ die Abwehr den nötigen Biss vermissen. Nach 10 Minuten konnte Simon Mack den ersten 4 Torevosprung beim Stand von 5:9 erzielen. Nur 5 Minuten später war Degmarn allerdings wieder beim 9:10 auf Schlagdistanz und Trainer Michael Rill nahm seine erste Auszeit. Stefan Niederer konnte sich immer wieder auf der Außenpostion durchsetzen und konnte durch einen Doppelschlag auf 10:14 erhöhen. Bis zur Pausensirene fielen die Tore wie am Fließband und so trennte man sich mit 16:22 zur Pause.

Nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start und konnte auch in Unterzahlsituationen zu Toren kommen. Nach 39 Minuten und einer 7 Tore Führung sah man schon frühzeitig wie der sichere Sieger aus. Doch das Tabellenschlusslicht gab sich nicht auf und die Schorndorfer offenbarten leider etliche Schwächen im Abwehrverbund. So schmolz der Vorsprung in den kommenden 10 Minuten auf nur noch 3 Tore und die Gastgeber bekamen Oberwasser, ehe Rill erneut eine Auszeit nahm. Ein Doppelschlag durch Routiner Adrian Wehner und Rechtsaußen Marco Schuller sowie ein gehaltener 7-Meter von Heiko Busse brachten die Gäste endgültig auf die Siegesstraße. Um erneut auf Tuchfühlung zu kommen reichte den Gastgebern die Zeit nicht mehr und so konnten die Schorndorfer Ihren 4. Sieg in dieser Saison feiern.

Mit der Angriffsleistung kann Trainer Michael Rill sehr zufrieden sein, schließlich erzielte man in den letzten 3 Spielen immer über 30 Treffer. Allerdings kassiert man auch durch inkonsequente Deckungsarbeit auch immer über 30 Treffer. Da muss sich die Mannschaft deutlich steigern um auch beim letzten Saisonspiel im Jahr 2017 gegen Hohenacker etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Hönnl, Busse, Steiner (1), Schuller (1), Mack (2), Kästle (4), Kolb, Bajrovic (4), Pflug (2), Gora (4), Wehner (7), Niederer (13/4), Dannenmann, Schamberger