Deutliche Leistungssteigerung sorgt für doppelten Punktgewinn in Großbottwar

TV Großbottwar – SG Schorndorf 30:36 (15:19)

Nachdem man letzte Woche gegen Neckarsulm die erste Halbzeit verschlafen hatte und so das gesamte Spiel einem Rückstand hinterherlaufen musste, waren die Daimlerstädter in Großbottwar von Beginn an hell wach und drückten dem Spiel von Anfang an Ihren Stempel auf.

In der Anfangsphase waren es vor allem schöne Anspiele an den Kreis, welche von den Gastgebern nur durch 7-Meter würdige Fouls unterbunden werden konnten. Stefan Niederer konnte in diesem Spiel als sicherer Vollstrecker von der Linie überzeugen. Probleme hatten die Schorndorfer mit dem schnellen Jonathan Siegler, der immer wieder die Lücke im Deckungsverbund finden konnte. Nach ausgeglichenen 10 Minuten konnten sich die Schorndorfer erstmals etwas absetzten und beim Spielstand von 9:12 in der 20 Minute hatte der Gästetrainer Gesprächsbedarf und legte die erste Auszeit. Diese sollte allerdings keine Veränderung bringen. Ein gut aufgelegter Benjamin Hönnl im Tor konnte sich mehrfach auszeichnen und die Schorndorfer konnten Ihr Tempospiel aufziehen. In der Schlussphase konnte man eine Überzahlsituation nutzen und konnte so die Führung von 15:16 auf den Halbzeitstand von 15:19 erhöhen.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte ganz klar den Gästen aus Schorndorf. Durch schön nach vorne getragene Angriffe und einer guten Abwehrarbeit konnte man sich einen 9 Tore Vorsprung erzielen. Die nächste Auszeit der Gastgeber beim Stand von 15:24 war die Folge. Wie schon in der ersten Hälfte hatte man Schwierigkeiten dien quirligen Jonathan Siegler in den Griff zu bekommen, welcher Großbottwar nahezu alleine im Spiel hielt. Doch an diesem Tag sahen die Zuschauer eine andere Schorndorfer Mannschaft wie in den vergangenen Spielen. Die Mannschaft zeigte durch Ihre Körpersprache, dass man dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben möchte. Der mittlerweile eingewechselte Heiko Busse im Tor knüpfte nahtlos an die gute Leistung seines Vorgängers an und konnte gleich mehrere freie Würfe entschärfen. Allerdings vergaben auch die Schorndorfer in den letzten Minuten reihenweiße gute Wurfchancen doch näher als auf 5 Tore konnte Großbottwar nicht mehr heran kommen. Am Ende leuchtete ein verdientes 30:36 auf der Anzeigetafel und die Erleichterung bei der Mannschaft war förmlich zu spüren.
Nun gilt es in der kommenden Woche weiter konzentriert zu arbeiten um die Leistung gegen den TV Flein am Sonntag in eigener Halle zu bestätigen. Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung der mitgereisten Zuschauer.

Hönnl, Busse, Steiner, Schuller, Mack (4), Kästle (5), Bajrovic (1), Pflug (1), Gora (5), Wehner (5), Niederer (13/5), Kolb (1), Schamberger (1)