50 Minuten gut mitgehalten in der harzfreien Weinstädter Halle

SG Weinstadt – SG Schorndorf 26:18 (10:6)

Ein temporeiches und über 50 Minuten ausgeglichenes Spiel wurde den Zuschauern am Samstagabend in Weinstadt geboten. Zum Schluss ließ leider die Konzentration der Schorndorfer nach und ermöglichte so den Weinstädtern das Ergebnis in den letzten Minuten zu deutlich zu gestalten.

Das Spiel begann auf beiden Seiten nervös mit vielen technischen Fehlern und Torhütern die auf beiden Seiten etliche Würfe parieren konnten. Nach 10 Minuten konnten die Gastgeber mit 3:1 in Führung gehen. Schorndorf stellte eine gute Abwehr und konnte immer wieder Kreisanspiele verhindern. Benjamin Hönnl im Tor erwies sich als starker Rückhalt. Im Angriff allerdings kamen die Daimlerstädter mit der ungewohnten harzfreien Situation nur schwer zurecht und so verpufften einige Angriffe mit schwachen Abschlüssen. Ein gehaltener 7-Meter von Hönnl und zwei schnelle Tore der Schorndorfer stellte in der 20 Minute den 6:4 Anschluss her. Weinstadts Trainer nahm eine Auszeit. Die Abwehrreihe arbeitete mit hoher Laufbereitschaft doch im Angriff vergab man einfach zu viele Chancen. Beim Stand von 10:6 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte begann man wieder konzentriert durch 3 Tore in Folge von Kapitän Stefan Niederer und eins von Felix Kästle konnte man beim 12:10 den Anschluss erneut herstellen. In einer sehr fairen Partie erwischte der Weinstädter Sebastian Striebich, Alexander Gora bei einem Tempogegenstoß unglücklich im Gesicht und erhielt dafür folgerichtig die Rote Karte. Gora konnte danach leider nicht mehr eingesetzt werden. Weinstadt nahm erneut eine Auszeit und Trainer Olaf Steinke fand die richtigen Worte. Über ein 12:10 konnte man sich in 5 Minuten auf 16:10 absetzen. In den folgenden 5 Minuten arbeitete man aufopferungsvoll und konnte sich im Angriff einige gute Chancen erspielen. Nach 48 Minuten war man beim Spielstand 18:15 wieder auf Tuchfühlung. Leider verpasste man in dieser Phase noch näher heran zu kommen. Vorne agierte man nun zu druck- und kopflos und verschenkte einige Bälle. Weinstadt nutze diese Schwächephase gnadenlos aus und schraubte das Ergebnis auf 21:16 in der 52 Minute. Der Wille war nun gebrochen und so gelangen den Schorndorfern nur noch 2 Tore, während Weinstadt auf 24:18 davon ziehen konnten.

Unterm Strich gewinnt Weinstadt das Derby verdient allerdings über das gesamte Spiel gesehen etwas zu deutlich. Für die Schorndorfer belibt zu hoffen, dass das Verletzungspech bald ein Ende hat und Alexander Gora sowie Adrian Wehner am kommenden Wochenende wieder gegen die zweite Mannschaft der Neckarsulmer Sport Union wieder eingreifen können. Anpfiff am Sonntag 12.11 um 18:00 Uhr in der Grauhalde.

Hönnl, Busse, Schuller, Mack (5), Kästle (3), Bajrovic (1), Pflug, Gora, Wehner, Niederer (7/3), Dannenmann (2), Schamberger

Bilder zum Spiel von Günther Barth

https://www.facebook.com/pg/SGWeinstadtHandball/photos/?tab=album&album_id=1732566236777127