Heimsieg gegen die Waiblinger Tigers 2

SG Schorndorf – VfL Waiblingen 2 32:30 (17:16)

Endlich konnte die Schorndorfer wieder doppelt Punkten. Durch einen engagierten Auftritt, großen Kampfeist und einen überragenden Alexander Gora siegte man verdient gegen die Württembergreserve aus Waiblingen.

Den besseren Start erwischten die Hausherren. Eine aggressive Abwehr und schnelles umschalten nach vorne ermöglichte Alexander Gora die ersten 3 Treffer für seine Farben zu erzielen. Nach 6 Minuten leuchtete eine 5:1 Führung von der Anzeigetafel. Waiblingen kam in den folgenden Minuten besser ins Spiel und konnte den Vorsprung beim 8:8 in der 13 Minute wieder egalisieren. Schorndorf ließ in dieser Phase klare Chancen liegen und machte es den Gästen auch in der Abwehr etwas zu einfach. Mit Benjamin Hönnl hatte man einen starken Rückhalt der gleich mehrere freie Würfe und einen 7 Meter entschärfen konnte und somit eine Waiblinger Führung verhinderte. Doch im Vergleich zu vorherigen Spielen rauften sich die Daimlerstädter wieder zusammen und konnten sich bis zur Halbzeit eine 17:16 Führung erspielen.

In der zweiten Hälfte legten die Gastgeber wieder los wie die Feuerwehr und konnten so die Führung innerhalb 6 Minuten auf 23:18 ausbauen. Immer wieder konnte sich Alexander Gora durchsetzten und trug mit seinen 11 Toren entscheidend zum erfolgreichen Spiel bei. Benjamin Hönnl wurde in der Schlussviertelstunde von Heiko Busse ausgewechselt der nahtlos an die gute Leistung seines Vorgängers anknüpfte und ebenfalls mehrere freie Würfe parieren konnte. Beim Spielstand von 29:25 in der 50 Minute nahm Waiblingens Coach eine Auszeit und versuchte in den letzten Minuten den Spielfluss der Schorndorfer mit einer doppelten Manndeckung im Rückraum zu unterbrechen. Dies zeigte zu Beginn auch Wirkung und Waiblingen kam gefährlich ran. 40 Sekunden vor Schluss erzielten Sie den Anschlusstreffer zum 31:30. Mit einer kompletten Manndeckung versuchten die Tigers noch einmal in Ballbesitz zu kommen. Doch Janik Dannenmann konnte seinem Verfolger entwischen und erzielte kurz vor der Schlusssirene das entscheidende und umjubelte Tor zum 32:30. Endlich hat sich die Mannschaft mit einer ansprechenden Leistung auch mit 2 Punkten belohnt. Man kann nun wieder mit Selbstbewusstsein die kommenden Aufgaben angehen.

Am kommenden Wochenende ist man zu Gast bei der Heimstarken SG Weinstadt. Obwohl in Weinstadt ab sofort in der Beutelsbacher Halle Harzen erlaubt ist spielt man leider in der weiterhin Harzfreien Endersbacher Halle. Kommt in die Halle und unterstützt die Mannschaft bei diesem schweren Auswärtsspiel.

Hönnl, Busse, Steiner (1/1), Schuller (1), Mack, Kästle (1), Bajrovic (3), Pflug (3), Gora (11), Wehner (4), Niederer (5), Dannenmann (1), Schamberger (2)