HSG Ca/Mü/Max – SG Schorndorf 26:19 (13:9)

Nach langer und intensiver Vorbereitung war es am Samstag Abend endlich soweit: die Damenmannschaft der SG Schorndorf war zu Gast bei der HSG Ca-Mü-Max. Zu Beginn gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Bis zum 3:3 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Ein Doppelschlag der Schorndorferinnen bedeutete das 3:5. Leider konnte man die 4:6 Führung nicht halten. Was nun folgte waren leichtfertige Ballverluste und teilweise schwache Würfe welche den Gastgeberinnen in die Karten spielte, unter anderem 3 7Meter wurden in Halbzeit eins vergeben. Die vergebenen Chancen drehten das Spiel über 6:6 auf 11:7. Der Rückstand zur Pause betrug 5 Tore. Nach dem Seitenwechsel konnten die Schorndorferinnen durch 3 Treffer in Folge auf 14:12 verkürzen. Cannstatt profitierte von einer vollen Auswechselbank und konnte nochmals nachlegen. Ein 5:1 Lauf stellte den 19:13 Zwischenstand her. Diesem Rückstand rannte Schorndorf das restliche Spiel hinterher. Die letzte Viertelstunde plätscherte vor sich hin und Ca-Mü-Max verwaltete den Vorsprung. Letztendlich gewann die Heimmannschaft mit 26:19. Leider stand man sich heute zu oft selbst im Weg um etwas zählbares mitzunehmen.

Ca-Mü-Max: Egyed, Rüdinger; Riedel, Behrens (3), Rössler (2), Graf (1), Poersch, Juljevic, Pätzold (6/1), Roth (1), Mahler (6), Chaumet (1), Rodrigo (3), Staib (3/2)

SG Schorndorf: Müller, Aupperle, Bühler (1), Handl (4), Görke (5), Dietz (3), Rolke, Ulmer, Frank (4), Tschullik (2)