Hbi Weilimdorf/Feuerbach – SG Schorndorf 26:28 (13:13)

Nach langer Vorbereitung war es am vergangenen Sonntag endlich soweit und die erste Männermannschaft um Neucoach Michael Rill und Sebastian Wesp startete in die Landesligasaison 17/18. Nach ansprechenden Leistungen die man in diversen Trainingsspielen und Turnieren meist gegen höherklassige Gegner absolvierte hieß es diese nun im Saisonalltag zu bestätigen. Ohne die Langzeitverletzten Armin Beller (Knieprobleme), Philip Oehm (Schambeinentzündung), Simon Kubica (Sehnenanriss Schulter), Leo Kessel (Knöchelverletzung) dafür aber mit zwei neuen Gesichtern Adi Wehner und Patrick Schamberger, im rot schwarz gestreiften SG Schorndorf Trikot musste man das erste Spiel bei der Hbi Weilimdorf/Feuerbach bestreiten.

Das erste Tor markierten die Hausherren ehe Baxi Bajrovic mit einem Doppelschlag seine Farben in Front brachte. Zwei Tore in Folge von Felix Kästle und man führte mit 1:4. Die gute Deckungsarbeit und das flüssige Angriffsspiel stellten die Gastgeber in der Anfangsviertelstunde vor Probleme. Allerdings wurden vor allem im Angriff nach 15 Minuten und der 5:7 Führung mit zu wenig Bewegung agiert und musste sich so im eins gegen eins aufreiben. Dies brachte nicht immer den gewünschten Erfolg und so konnte Weilimdorf beim 8:8 wieder den Ausgleich erzielen. In dieser Phase schwächte man sich immer wieder selbst und musste des Öfteren in Unterzahl agieren. 45 Sekunden vor der Halbzeitsirene konnte Weilimdorfs bester Schütze Markus Gref zum 13:13 Halbzeitstand einnetzen.

Wie schon in Durchgang 1 erzielten die Gastgeber das erste Tor und gingen damit das erste Mal nach der 1:0 Führung mit 14:13 in Front. Stefan Niederer und Adrian Wehner sorgten mit zwei schnellen Toren wieder für die Schorndorfer Führung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem die Führung ständig hin und her wog. Allerdings konnte kein Team sich absetzen. Bis zur 50 Minute beim Spielstand von 23:23 ging es munter hin und her. Patrick Schamberger, der sich auch nach nur kurzer Mannschaftszugehörigkeit sehr gut in die Mannschaft integrierte musste mit 2 Minuten vom Feld. Allerdings schafften es die Weilimdorfer nicht diese Unterzahl für sich zu nutzen und dezimierte sich kurz darauf ebenfalls. Schorndorf wusste die Überzahl besser zu nutzen und konnte mit 3 Toren in Führung gehen. Weilimdorfs Trainer nahm eine Auszeit und versuchte es mit einer offenen Manndeckung. Zwar konnte man sich immer wieder frei spielen vergab aber in dieser entscheidenden Phase gleich Reihenweiße klare Torchancen weshalb die Hbi in der 59 Minute nochmals auf 26:27 verkürzen konnte. Auch Michael Rill nahm seine Auszeit um seine Mannschaft für den finalen Angriff einzustellen. Janik Dannenmann war es schließlich der 23 Sekunden vor Schluss mit seinem Treffer zum 26:28 das Spiel zu Gunsten der Schorndorfer entschied.

Nächste Woche trifft man auf den Würrtembergliga Absteiger TV Mundelsheim. Um bei diesem hochgehandelten Team ebenfalls etwas zählbares mit zu nehmen muss man sich in der kommenden Woche hart auf den Gegner vorbereiten und an das absolute Leistungsmaximum kommen. Anpfiff ist am 24.09. um 17:00 Uhr in der Mundelsheimer Käsberghalle. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Banjamin Hönnl, Heiko Busse, Marco Schuller (3), Patrick Schamberger (1), Felix Kästle (3), Baxi Bajrovic (5), Robert Steiner, Carlo Mangone, Simon Mack (1), Alexander Gora (3), Adrian Wehner (6), Stefan Niederer (4/1), Janik Dannenmann