SG Schorndorf – SG Weinstadt 30:26 (19:12)

Schorndorf im Derby siegreich

Dritter gegen Vierter hieß es am Sonntagabend in der Schorndorfer Grauhalde. Um weiter an der Spitzengruppe Fellbach und Ditzingen dran zu bleiben war ein Sieg gegen die Spielgemeinschaft aus Weinstadt Pflicht.

In einer sehr gut besuchten Grauhalde begannen beide Teams wie die Feuerwehr. Das erste Tor erzielte Weinstadt bereits nach 34 Sekunden. 9 Sekunden später erzielte Kapitän Stefan Niederer bereits den Ausgleich. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Weinstadt legte vor und Schorndorf glich aus. Beim 4:3 in der 6 Minute durch Felix Kästle konnten die Hausherren das erste Mal in Führung gehen. Nach 14 Minuten legte der Weinstädter Trainer beim Spielstand von 9:7 seine erste Auszeit. Diese Auszeit sollte Ihre Wirkung jedoch verfehlen. Zwar konnte man zum 9:8 den Anschluss herstellen doch dann folgte die stärkste Phase der Daimlerstädter. In den folgenden 9 Minuten startete Schorndorf einen 7:0 Lauf und schraubt das Ergebnis auf 16:8. Auch wenn man immer wieder von den Unparteiischen Zeitspiel angezeigt bekam fand man immer wieder Lösungen und spielte die Angriffe clever aus. So trennte man sich mit 19:12 zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte zeigte man weiterhin eine kompakte Abwehrarbeit und Tempospiel nach vorne. Einzig Sebastian Striebich stellte die Schorndorfer Abwehr immer wieder vor Herausforderungen und hielt seine Weinstädter im Spiel. Über 21:16 wurde in der 50 Minute beim Stand von 27:20 eine spannende Schlussphase eingeläutet. Gleich drei 2 Minutenstrafen zeigten die Schiedsrichter innerhalb von 15 Sekunden gegen die Gastgeber. Mit nur noch 3 Spielern auf dem Feld taten sich die Schorndorfer folglich schwer. Die Folge waren 3 Treffer in Folge für die Gäste. 27:23 leuchtete es von der Anzeigetafel bei noch 7 verbleibenden Minuten. Nun nahm Christian Schüle eine Auszeit um seine Mannschaft für die Schlussphase nochmal neu einzustellen. Aber es war wiederrum Weinstadt die den nächsten Treffer verbuchen konnten und waren beim 27:24 wieder auf Tuchfühlung. Nun dezimierten sich allerdings auch die Weinstädter innerhalb von 18 Sekunden gleich doppelt. Der fällige 7 Meter konnte nicht verwandelt werden und wiederrum Striebich verkürzte auf 27:25. Ein Doppelschlag von Baxi Bajrovic und ein Treffer durch Felix Kästle brachte allerdings die Entscheidung und so gewann man mit 30:26 was nach dem Spielverlauf und vor allem nach der starken ersten Halbzeit auf verdient war.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für diese Wahnsinns Kulisse in der heimischen Grauhalde. Mit diesem Sieg konnte man sich nun auf 4 Punkte vom Tabellenvierten absetzen und hat den direkten Anschluss an das Spitzenduo Fellbach und Ditzingen. Am kommenden Wochenende reißt man zum Tabellenschlusslicht Mosbach. Das dies kein Selbstläufer wird ist jedem Bewusst vor allem macht die Mannschaft durch enge Spiele in der Rückrunde auf sich Aufmerksam.

Benjamin Hönnl, Heiko Busse, Marco Schuller, Simon Kubica, Simon Mack (1), Felix Kästle (5), Baxi Bajrovic (6), Sascha Pflug, Philip Oehm (2), Armin Beller (5), Alexander Gora (5), Dennis Hämmer (1), Stefan Niederer (3)

 

Fotos: Tobias Schiller