Neckarsulmer Sport-Union 2 – Sg Schorndorf 22:24 (10:10)

Arbeitssieg in Neckarsulm für erste Männermannschaft

Auch wenn man seit Ende November kein Spiel mehr verloren hat ist jedes Spiel ein Endspiel für die Handballer der Sg Schorndorf um an der Tabellenspitze dran zu bleiben. 15:1 Punkte erspielte man sich in den letzten 8 Spielen. Die Württembergligareserve von Neckarsulm hingegen steht mit dem Rücken zur Wand und braucht jeden Punkt für den Klassenerhalt.

Das Spiel begann auf beiden Seiten nervös und war von einigen technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt. Jedoch konnten sich die Handballer aus Neckarsulm in der 10 Minute auf 6:3 absetzen. Schorndorf dezimierte sich in den folgenden Minuten immer wieder durch Undiszipliniertheiten selbst wobei die beiden Schiedsrichter diese Regel auch sehr kleinlich pfiffen. Interimstrainer Nico Kästle zückte nach 16 Minuten, beim Spielstand von 7:4 die erste Auszeit um die Mannschaft wach zu rütteln. Die Auszeit verfehlte nicht ihren Zweck und es schien so als ob die Mannschaft nun wacher war. Über ein 8:6 durch Armin Beller konnte Baxi Bajrovic 6 Sekunden vor Halbzeitpfiff zum 10:10 ausgleichen.

In der Halbzeit schienen die richtige Worte gefallen zu sein, da man nach Wiederanpfiff sofort das Heft in die Hand nahm. Wiederrum Baxi Bajrovic konnte mit dem 10:11 die erste Führung für seine Farben erzielen. Zwar gelang im direkten Gegenzug Nackarsulm nochmals der Ausgleich doch von da an rührten dioe Schorndorfer Beton in der Defensive an. Es dauerte 11 Minuten ehe Neckarsulm den zweiten Treffer in der Halbzeit markieren konnte. Durch konzentrierte Abwehrarbeit und einen gut aufgelegten Heiko Busse im Tor konnte man sich so einen 5 Tore Vorsprung erzielen. Nun war es an den Gastgebern die immer wieder mit Schiedsrichterentscheidungen haderten und konsequent auf die Strafbank geschickt wurden. Gegen den erfahrenen Rückraumrechts Baxi Bajrovic fand die Neckarsulmer-Defensive kein Mittel. Mit 7 Treffern war er der beste Werfer der Schorndorfer. Als der eingewechselte Benjamin Hönnl in der 56 Minute einen 7-Meter entschärfte war die Partie beim Spielstand 17:22 entschieden. Neckarsulm versuchte es noch mit einer offensiven Manndeckung, mehr als Ergebniskosmetik war allerdings nicht mehr drin.

Nach einer völlig verschlafenen Anfangsphase kämpfte man sich gut in die Partie zurück und zeigte vor allem in der zweiten Hälfte eine starke Abwehrleistung welches die Grundlage für den Sieg war. Die mitgereisten Zuschauer sahen einen Arbeitssieg durch eine kämpferische Mannschaftsleistung. Allerdings muss man sich nochmals um einiges steigern um am kommenden Wochenende auch beim Derby gegen Weinstadt zu Punkten.

Vielen Dank an die tolle Unterstützung in fremder Halle.

Heiko Busse, Benjamin Hönnl, Marco Schuller, Simon Kubica, Simon Mack, Felix Kästle (2), Baxi Bajrovic (7), Sascha Pflug (2), Phillip Oehm, Armin Beller (8/2), Alexander Gora (1), Dennis Hämmer (1), Stefan Niederer (3)